FORNASETTI Profumi Duftkerzen, Räucherstäbchen-Boxen und Raumsprays

Fornasetti Profumi

Fornasetti: Eine unerschöpfte Fantasiewelt

Piero Fornasettis’ Welt kannte keine Grenzen: Er war unter anderem Maler, Schriftsteller, Designer. Liebte es im Garten zu arbeiten, genauso wie er sich für politische Belange einsetzte. Vor allem kümmerte sich das Mailänder Kreativgenie kein bisschen um Konventionen. Er lebte in seiner eigenen Traumwelt — und ließ seine Umwelt durch seine Kunst daran teilhaben. Als er 75-jährig verstarb, hinterließ er ein immenses Werk, das verwaltet durch seinen Sohn Barnaba, noch heute die Menschen erfreut. Piero Fornasetti selbst wollte seine Ideen auf so unterschiedlichen Dingen wie möglich finden: Deshalb arbeitete er genauso mit Architekten zusammen, wie mit Modedesignern oder Möbelfabrikanten. Mit der Lancierung der "Fornasetti Profumi" Kollektion findet Piero Fornasettis’ Werk nun eine logische Erweiterung.

Neues Spielfeld für Fornasetti

Fornasetti Profumi umfasst eine Kollektion von Duftkerzen, Raumsprays und Räucherstäbchen-Boxen, die den Sinnen ein Fest bereitet. Von außen muten die Objekte wie typische Fornasetti-Entwürfe an: Mit üppigen floralen Mustern, täuschend echten Architektur-Motiven oder dem berühmten Abbild der Opernsängerin Lina Cavalieri. Sie schmücken von Hand hergestellte Keramik- und Porzellangefäße, die oft von schmucken Deckeln abgeschlossen werden und teilweise sogar mit Echtgold verziert sind. Somit werden sie Piero Fornasettis’ wichtigstem Anspruch gerecht, nämlich dem, Dinge zu schaffen, die dekorativ sind.

Fornasetti Profumi: Liebesheirat von Kunst und Duft

Doch die Fornasetti Profumi Kollektion geht noch darüber hinaus, indem sie Muster und Duft miteinander eine verführerische Liaison eingehen lässt. So sind die Aromen der Duftkerzen von Piero Fornasettis’ Zuhause und Kunstwerken inspiriert — welche dann wiederum deren Gefäße schmücken.

Fornasetti: Meister unter sich

Die sogenannten "Nasen" hinter den Düften der Fornasetti Profumi Kollektion sind immer echte Größen der Branche, wie Emmanuel Philipp oder Oliver Polge. Die Meister-Parfumeure ließen sich mit großem Enthusiasmus auf die Aufgabe ein, die Kunstwerke von Piero Fornasetti in Düfte zu übersetzen. Sie ließen sich aber auch von seinem Haus in Mailand inspirieren, dem dortigen Atelier, das noch immer unangetastet ist und dem einzigartigen Garten, den Pieros’ Sohn Barnaba mit derselben Hingabe pflegt wie sein Vater. Aus all diesen Eindrücken komponierten sie Düfte, die für sich allein stehend schon wahre Kunstwerke sind. Im Zusammenspiel mit ihren Gefäßen, werden sie dann zu einem wirklich außergewöhnlichen Erlebnis. Die Hochwertigkeit der "Fornasetti Profumi" Kollektion zeigt sich auch in der Verwendung von pflanzlichen Wachsen für die Duftkerzen, die so besonders lange und ruhig brennen und nie zu stark duften.

Buhpot