HECTOR SAXE Spiele

Hector Saxe

Hector Saxe: Französischer Spielekönig

Das Atelier von Hector Saxe im Herzen von Paris gleicht einer Schatzkammer: Überall liegen feinste Lederhäute, seltene Hölzer und andere ausgefallen Materialien. Doch was hier entsteht, sind nicht etwa luxuriöse Roben für die Haute-Couture-Schauen, sondern Spiele: Von Backgammon, über Poker bis hin zu Schachspiele. Dabei war das Extravaganteste was die Werkstatt von Hector Saxe verließ, sicherlich ein Backgammon-Spiel aus Nerz, welches ein Kürschner bei Hector Saxe bestellte.

Hector Saxe: Zeitgeist trifft Tradition

Michel und Patricia Saxe wurden 1978 mehr oder weniger durch einen Zufall Spiele-Manufakteure. Seitdem haben sie ihr Handwerk nicht nur perfektioniert, sondern auch revolutioniert: Denn ihre Entwürfe sind nicht nur qualitativ herausragend, sondern auch modisch. Leuchtende Farben der Saison, auch mal spezielle Metallic-Glanz-Finishes, sorgen für einen Spielgenuss der besonderen Art. Dazu kommen modisch geprägte Leder, in Kroko-Optik oder im Flechtlook. Aus ihnen entstehen dann in den Werkstätten von Hector Saxe per Hand die feinen Spiele. Einziger Nachteil: Sie sind so hübsch, dass sie die Konzentration auf das eigentliche Spiel beeinträchtigen könnten…

Buhpot