HEREND Porzellan

Herend

Die ungarische Porzellanmanufaktur Herend, lokal bekannt als Herendi Porcelánmanufaktúra, gehört zu den traditionsreichsten Herstellern weißen Goldes in Europa. Herend produziert viele klassische Dekore aus dem 19. Jahrhundert noch heute mit großem Erfolg und in reiner Handarbeit. Etwa das Porzellan-Service "Gödöllő", das Franz Joseph I. einst seiner Gemahlin „Sissi“ schenkte. Zu den prominenten heutigen Kunden der in der Nähe des Plattensees gelegenen Manufaktur zählen so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Arnold Schwarzenegger oder der japanische Kaiser Akihito. Faszinierend ist nicht nur die besondere Schönheit des Herend-Porzellans. Es wird zudem in aufwändiger Handarbeit hergestellt, wobei die Porzellankünstler von Herend jedes einzelne Stück liebevoll von Hand bemalen.

Ins Leben gerufen wurde Herend im Jahr 1826. Schon bald danach waren österreichische, ungarische und russische Monarchen Stammkunden der ungarischen Porzellanmanufaktur. Legendär ist auch die Verbindung von Herend zum englischen Königshaus. 1851 fand die damalige Königin Victoria Gefallen an einem chinesisch anmutenden Tafelservice, das Herend auf der Weltausstellung in London vorgestellt hatte. Die englische Königin erwarb nicht grade wenige Teile davon. Ihr zu Ehren erhielt das Porzellan den Namen Victoria. Das Tafelservice gehört heute immer noch zu den bekanntesten und beliebtesten Schöpfungen von Herend.

Später erwies sich Prinzessin Diana als Herend-Fan und sammelte begeistert Porzellanfiguren der ungarischen Manufaktur. Anlässlich der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton kreierte Herend im Jahr 2011 schließlich eine neue Version des klassischen Dekors „Victoria“. Diese mit Pfingstrosen und Schmetterlingen verzierten Meisterwerke ungarischer Porzellankunst können Sie unter der Bezeichnung „Royal Garden“ bei Artedona bestellen.

Buhpot