Buhpot

Theresienthal - Krone der Glaskunst seit 1836

Theresienthal
Alle Preise inkl. MwSt. und kostenlose Lieferung innerhalb von Deutschland Preise basierend auf Lieferland Deutschland

Über die Marke Theresienthal

Die Kundenkartei der 1836 gegründeten bayerischen Kristallglasmanufaktur Theresienthal ist beachtlich: Von König Ludwig II., der ein Glasservice für sein Schloss Linderhof erwarb, bis zum russischen Zarenhof in St. Petersburg, der wegen Bruchgefahr sogar zu Fuß beliefert werden musste. Jedes Glas ist handgefertigt – vom Schmelzen der Rohstoffe bis zum Schleifen des Kristalls.

Theresienthaler Glas mit seinem besonderen Glanz hat eine lange Tradition. Die Kollektion wurde von den Gestaltern Peter Kempe und Thomas Kuball anhand jahrhundertealter Formen und Vorlagen neu aufgelegt.

Die Kristallglasmanufaktur Theresienthal produziert seit mehr als 170 Jahren formvollendetes mundgeblasenes Kristallglas in perfekter Handarbeit. Die prunkvollen Gläser und Glasaccessoires sind international begehrt. Traditionelles Kunsthandwerk von höchster Präzision: mal farbig und opulent, mal klar und fein graviert. Immer in außergewöhnlichem Glanz schimmernd.

Die dünnwandigen Meisterwerke der Glaskunst aus dem Bayerwald sind mundgeblasene Unikate. Ob Weinkelche und Karaffen, Champagnerflöten oder Wasserbecher. Das Repertoire an unverwechselbaren Trinkgläsern runden elegante Vasen, Schalen, Flakons und Windlichter ab.

Theresienthal blickt dabei auf eine lange und erfolgreiche Tradition der Glasbläserkunst zurück. Die Freuden der aristokratischen Trinkkultur genossen bereits König Ludwig II., der ein Glasservice für sein Schloss Linderhof erwarb oder die Bewohner des Zarenhofs in St. Petersburg. In den letzten Jahren wurde die legendäre Theresienthal-Kollektion anhand jahrhundertealter Formen und Vorlagen neu aufgelegt. Auch die berühmten Färbetechniken, etwa die Theresienthaler Überfangtechnik, kommen weiterhin in Vollendung zum Einsatz. Jedes Theresienthal-Glas ist handgefertigt - vom Schmelzen der Rohstoffe bis zum Schleifen des Kristallglases.

Buhpot