Buhpot

Nymphenburg - feinste Porzellankunst aus Deutschland

Nymphenburg

Alle Produkte dieser Kategorie

Alle Preise inkl. MwSt. und kostenlose Lieferung innerhalb von Deutschland Preise basierend auf Lieferland Deutschland

Über die Marke Nymphenburg

Designerkollektionen und Künstlereditionen zeichnen das Sortiment der legendären Porzellanmanufaktur Nymphenburg aus. Und vor allem fertigen die dortigen Kunsthandwerker Nymphenburger Porzellan bis heute in absolut hundertprozentiger Handarbeit an. Das können nur wenige Hersteller von sich behaupten. Königshäuser, Kunstkenner und berühmte Persönlichkeiten gehören zur treuen Kundschaft.

Im Schloss Nymphenburg in München sorgten renommierte Künstler schon vor mehr als 250 Jahren für außergewöhnliche Kreationen aus feinstem Porzellan. Aus dieser Frühzeit ragt bis heute das zwölfeckige Service „Perl“ von Dominikus Auliczek aus den Variationen von noblem Tafelgeschirr heraus. Hundert Jahre lang durfte dieses prunkvolle Service nur am Hof der Wittelsbacher aufgetischt werden. Heute ist es bei Artedona auch einem etwas weniger aristokratischen Kundenkreis zugänglich.

Porzellan aus Nymphenburg: Kunst in hauchdünnen Formen

Aus den jüngeren Kollektionen des Hauses Nymphenburg empfehlen wir Ihnen vor allem die kühnen modernen Entwürfe des New Yorker Star-Designers Ted Muehling. Er ist der Schöpfer des genialen Services „Weiße Koralle“. Ein Tafelgeschirr aus hauchdünnem Porzellan. Zum Teil sind die Ränder perforiert oder kunstvoll abgebrochen.

Auch viele andere seiner Kreationen aus extrem feinem Porzellan sind organischen Formen der Natur nachempfunden. Zum Beispiel Windlichter, die ein Nest, eine Tulpe oder Falter nachbilden. Schalen in Form einer Mondschnecke und Minischälchen, die sich als Muscheln präsentieren. Mit seinen luftigen Entwürfen stellt Muehling die Kunsthandwerker aus Nymphenburg immer wieder vor beeindruckende Herausforderungen. „Meine Entwürfe spüren den unsichtbaren Formen nach, die zwischen Natur und unserer Wahrnehmung derselben existieren“, so der preisgekrönte Künstler.

Noch heute ist eine sechsjährige Lehrzeit nötig, bevor ein Kunstmaler in Nymphenburg seine erste Tasse bemalen darf. Und die Spezialisierung auf äußerst dünnwandiges Porzellan fordert den Kunsthandwerkern besondere Fertigkeit ab. Jedes einzelne Stück entsteht in hundertprozentiger Handarbeit. Doch das kostbare Ergebnis wird diesen Anstrengungen seit jeher gerecht. Dieser immense Aufwand erklärt auch die relativ langen Lieferzeiten für Porzellan der Marke Nymphenburg.

Buhpot