MICHAEL ARAM Accessoires

Michael Aram

Kunst steckt auch in den kleinsten Alltagsgegenständen — darin ist sich der amerikanische Maler, Bildhauer und Kunsthistoriker Michael Aram sicher. Zumindest wenn sie mit einer solchen Sorgfalt und Detailverliebtheit hergestellt werden, wie die Objekte seiner Kollektion, zu der Bilderrahmen, Salz- & Pfefferstreuer, Schalen, Besteck und mehr gehört.

Michael Aram: Liebesheirat mit einem Material

Schon als Kind bastelte Michael Aram Dinge für den täglichen Gebrauch, gebaut mit Fundstücken aus der Natur. Nach inspirierenden Jahren als Künstler in New York, reiste Michael Aram Ende der 80er Jahre nach Indien. Dort fand er seine große Liebe: Die Metallverarbeitung. So entdeckte der Künstler, dass er sich und seine künstlerischen Ideen mit dem harten Material so gut ausdrücken kann, wie mit keinem anderen zuvor. In Indien hat die Metallverarbeitung eine große Historie und reiche Tradition. Deshalb entschloss sich Michael Aram dort in New Delhi sein Atelier und eine Werkstatt zu errichten — wo sie sich noch heute befinden und wo das Metall nach jahrhundertealter Handwerkstradition und modernsten Erkenntnissen verarbeitet wird. Gemeinsam mit den herausragenden Handwerkskünstlern Indiens entwickelt Michael Aram seitdem ausgefallene Objekte für das Zuhause. Jedes ist handgefertigt, jedes ist so ein Unikat.

Michael Aram: Der wahre Charakter von Metall

Dabei soll jedes Stück der Micheal Aram Kollektion nicht nur ein hochwertiges Handwerksprodukt sein, sondern vor allem eine Persönlichkeit haben. Darunter versteht Michael Aram, dass man es nicht nur benutzen kann, sondern dass es einen dabei auch berührt. Das kann morgens am Frühstücktisch sein, wenn man die apfelförmige Honigdose "Apple" an ihrem Stängel öffnet. Oder kurz vor dem Essen, wenn man hinter den Orchideen-Ranken des Serviettenhalters "Black Orchid" eine Serviette herauszieht. Denn egal ob Apfelstängel oder Orchideenblüte: Beide sind so naturalistisch und detailverliebt umgesetzt, dass man das Gefühl hat, man habe sie wirklich in der Hand. Doch dann spürt man das kühle Metall des jeweiligen Objektes, dass so fein und filigran verarbeitet ist, dass man es kaum wiedererkennt.

Michael Aram: Kunst versteckt sich im Alltag

So ist es zu dem Markenzeichen der Michael Aram Kollektion geworden, dass sie die kleinen Dinge im Leben zelebriert und ihnen einen hohen Wert beimisst. Jeder Serviettenhalter oder Glasuntersetzer ist mit derselben Sorgfalt und Detailverliebtheit entworfen und realisiert wie eine große Centerpiece-Schale für den Tisch oder eine prachtvolle Vase für das Entrée.

Liebhaber auf der ganzen Welt schätzen diesen künstlerischen Ansatz von Michael Aram. So werden seine Stücke mittlerweile in ausgesuchten Läden weltweit verkauft, genauso wie in Galerien. Es ist dem Amerikaner geglückt, die Lücke zwischen Kunst und Handwerkskunst aufs Schönste zu schließen.

Seite: 1 2
Seite: 1 2
Buhpot