KPM Tafelservice und Geschirr

KPM Tafelservice
Tafelservice von KPM

Das Kürzel KPM steht für die Königliche Porzellan Manufaktur Berlin. Jedes Stück, was diese drei Buchstaben trägt, ist also ein Unikat der 250 Jahre alten Manufaktur. Noch heute werden hier feinste Porzellanwaren fast ausschließlich in präziser Handarbeit gefertigt. Zu dieser traditionellen Fertigungsmethode, gehört unter anderem auch die Freihand-Malerei, mit der bei KPM Teller, Tassen oder Vasen verziert werden.

Vor allem die Tafelservice von KPM zeichnen sich dabei durch klassische Formen aus. Das berühmte Tafelservice "Kurland" besticht beispielweise mit seinem klassizistischen Design: Antike Formen treffen auf Details wie Girlanden und ein Perlband rund um Tellerränder oder Tassen. Die historisch genaue Wiedergabe der stilistischen Epochen-Merkmale, zeichnet KPM Tafelservice aus, wie ihre herausragende Qualität.

Das Tafelservice "Urbino" könnte beispielweise eine Aushängeschild des Bauhaus-Stiles ein. So wurde es 1930 von Trude Petri entworfen und spiegelt den sachlichen, auf den Grundformen Kreis und Kugel beruhenden Stil dieser Epoche wieder.

Selbst die Kleinsten können schon von einem KPM Tafelservice essen: So hält das Tafelservice "Berlin Kids" mit Teller, Becher und Schale alles bereit, was sie brauchen. Die handgemalten Tier-Illustrationen machen dabei das Essen zum Vergnügen. Egal für welche Generation und welchen Geschmack: Ein Tafelservice von KPM, mit dem berühmten königsblauen Zepter als Wappen und Erkennungsmerkmal, ist immer formvollendet.

Buhpot