Badteppiche

Das erste worauf man seine Füße nach einer entspannenden Dusche oder einem entspannenden Bad setzt, ist der Badteppich. Er rundet das reinigende Erlebnis erst ab. Neben der ganz pragmatischen Rolle des Abtrocknens, haben Badteppiche also eine sehr sinnliche Aufgabe. In dicken, flauschigen Badteppichen wie "Puro" von Christian Fischbacher und "Prestige" von Rhomtuft, können sich die Füße und Sinne verlieren. Dünnere Badematten wie "Etoile" von Yves Delorme haben eine andere Anmutung — auch optisch: So wirken sie im Raum schlanker und sportlicher.

Der gestalterische Aspekt von Badteppichen darf nicht unterschätzt werden: Badteppiche sind für das Bad, was Kissen, Decken und Teppiche im Wohnzimmer sind. Sie verleihen ihm eine Persönlichkeit, prägen den Look. Die Badematte "Italics Blau" von Yves Delorme ist nur mit einem einzigen Ornament verziert, das in einem schlichten Raum aber alle Blicke auf sich ziehen würde. Das Zickzack-Muster von dem Missoni Home Badteppich "Niles" verleiht hingegen modische Attitüde. Rustikaler wird es mit Holzvorlegern wie "Pieces" von Rhomtuft. Die Badteppiche "Exquisit" von Rhomtuft spielen sogar mit der klassischen Form eines Badteppichs und sind überraschenderweise rund. Auch sie sind aus 100% Baumwolle gefertigt und haben eine hohe Florhöhe bei einem relativ niedrigen Gewicht. Qualität wie diese macht Badteppiche zum unerlässlichen Wellness-Element.

 
Buhpot